Ratgeber

Das passende Content Management System finden

Für kleine wie große Webpräsentationen ist ein Content Management System das wichtigste Werkzeug, um flexibel, zeit-effizient und ohne große Hürden die Inhalte zu pflegen. Neben der reinen Content-Verwaltung verfügen die meisten modernen CMS heutzutage ebenfalls über umfangreiche Tools für Content Marketing, Social Media und Website-Personalisierung. Mit der Anzahl der Funktionen ist auch die Anzahl der CMS-Anbieter gestiegen – entsprechend schwierig ist es, das richtige CMS für die eigenen Zwecke zu finden.

Fokus auf die Kernfunktionen

Um das passende Content Management System zu finden, gilt es abzuwägen, welche Funktionen für die eigenen Zwecke am wichtigsten sind. Dabei empfiehlt es sich, zunächst eine Liste mit den benötigten Kernfunktionen anzufertigen. Fällt eines der zur Auswahl stehenden CMS durch, weil eine wichtige Funktion fehlt, kann man es zunächst „links liegen lassen“ – aber nicht vergessen, denn vielleicht lässt sich die Funktion überbrücken oder durch die Installation von Erweiterungen implementieren.

Technologie des Content Management Systems

Es gibt unzählige Möglichkeiten, Inhalte auf einer Website darzustellen. Vom reinen HTML-Code, der in Form von einzelnen Dateien auf einem Server zur Verfügung gestellt wird bis hin zu umfangreichen Content Delivery Netzwerken, die über Binary-Streaming Daten hochverfügbar und skalierbar bereitstellen, sind keine Grenzen gesetzt. Aufgrund der hohen Anzahl verschiedener Technologien ist es deshalb wichtig darauf zu achten, dass etablierte Standards vom Content Management System genutzt werden. Ebenso empfiehlt es sich, ein Content Management Systemen mit offenen Schnittstellen zu nutzen, denn diese ermöglichen eine problemlose Anbindung an CRM- oder eCommerce-Systeme. Ebenfalls ist darauf zu achten, ob das Frontend auf Basis moderner Technologien umgesetzt wird.

Mehrfachnutzung von Inhalten

Auf einer Website lassen sich viele Inhalte und Elemente wiederverwenden. Auch Newsletter, Social-Media-Kanäle oder der Vertrieb müssen mit Inhalten versorgt werden. Wenn diese einmal erstellt wurden, will man das nicht für jeden Verwendungszweck wiederholen. Ein modernes CMS sollte deshalb Funktionen Wiederverwendung von Inhalten bieten.

Usability für Content Manager

Ein CMS, über das Online-Redakteure und Content Manager nicht so arbeiten können, wie sie es von Textverarbeitungsprogrammen gewohnt sind, sollte nicht gewählt werden. Die Benutzeroberfläche muss intuitiv und ohne komplexe Schritte oder umfangreiche Kenntnisse bedienbar sein. Auch dürfen Funktionen wie Inline-Editing oder der Upload von Medien mit Hilfe von Drag & Drop nicht fehlen.

Es empfiehlt sich, Ihre Redakteure in die Wahl des Content Management Systems mit einzubeziehen – denn die Redaktion wird voraussichtlich die meiste Zeit mit dem System arbeiten.

Open Source, kaufen oder selbst entwickeln?

Neben diversen kommerziellen Content Management Systemen gibt es mittlerweile einige quelloffene CMS, die sich etabliert haben und ständig weiterentwickelt werden. Für Open Source CMS muss zwar kein Geld gezahlt werden, allerdings gibt es auch keinen Support (außer über die Entwickler-Community). In der Regel empfiehlt sich die Nutzung eines quelloffenen CMS dann, wenn man auf Experten oder eigene Kenntnisse zurückgreifen kann.

Beim Kauf eines Content Management Systems sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass es problemlos skalierbar ist. Das bedeutet: Wenn damit zu rechnen ist, dass die Zahl der Nutzer der Website, für die das CMS genutzt werden soll, stetig wächst oder es zu erheblichen Auslastungsspitzen kommen kann, ist die Skalierbarkeit des Content Management Systems eine weiteres Ausschlusskriterium.

Content Management Systemen entwickeln

Findet man keine passende CMS-Lösung, die alle definierten Kernfunktionen abdeckt, ist die Entwicklung einer individuellen Lösung möglich. Auf Basis moderner Web-Frameworks wie dem Symfony-CMS-Entwicklung lässt sich ebenfalls ein gutes Content Management System aufbauen. In diesem Falle empfiehlt es sich, genau zu analysieren, welche Funktionen benötigt werden, die in Kombination kein gängiges System beinhaltet.

Bewertung: 4.0. von 1 Bewertung
Bitte warten...

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Erlebnis beim Genuß unserer Website-Inhalte zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen